Laden...

AKTUELLES

Coronarvirus (SARS-CoV-2) COVID-19

!!! ACHTUNG !!!

Coronarvirus -Bei Verdacht auf Coronarvirus kommen Sie nicht in die Praixs.

Sollten Sie den Verdacht haben, mit dem neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert zu sein:
Bitte die Praxis NICHT betreten.

Bitte rufen Sie möglichst an, bevor Sie zu uns kommen!

Coronarvirus: Bin ich erkrankt?

Was ist das Coronavirus?

Seit Dezember 2019 sind in China Fälle von Atemwegserkrankungen durch ein neuartiges Coronavirus (SARS-CoV-2) aufgetreten. Die Erkrankung (Covid-19) hat sich auch in Deutschland ausgebreitet. Bisher gibt es weder eine spezielle Therapie noch eine Impfung gegen das neuartige Coronavirus.

Wie verbreitet sich das Virus?

Die Infektion erfolgt durch Tröpfchenübertragung, die sich besonders über die Nähe zwischen Personen verbreitet, etwa durch Sprechen, Anhusten, Anniesen oder Körperkontakt. Deswegen ist es so wichtig, zueinander mindestens einen Abstand von 2m zu bewahren, Menschenansammlungen (auch kleine Gruppen!) zu meiden und sich an die Hygieneempfehlungen zu halten.
SARS-CoV-2 ist ein behülltes Virus, das empfindlich auf Austrocknung reagiert. Daher gehen Virologen derzeit davon aus, dass die Übertragung – etwa über Geldscheine, Türklinken o.Ä. – kaum eine Rolle spielt, weil es auf solchen Oberflächen schnell austrocknet und nicht lange überlebt. Dennoch ist regelmäßiges Händewaschen wichtig, um die Übertragungschance zu minimieren.
Wichtig: Grippe und Coronavirus können bereits ansteckend sein, bevor Beschwerden auftreten.

Wie äußert sich die Erkrankung?

Nach rund 2-14 Tagen (meist 5-6 Tagen) können Beschwerden auftreten, die an eine Grippe oder eine Erkältung erinnern – davon unterscheiden kann man Covid-19 nur mit einem Test.
Bei deutschen Fällen traten vor allem

  • Husten (51 %),
  • Fieber (42 %) und
  • Schnupfen (22 %) auf

Aber auch Atemnot, Halskratzen, Kopf-, Glieder- oder Rückenschmerzen, Durchfall sowie Bindehautentzündung sind möglich. Einige Betroffene in Nordrhein-Westfalen berichteten zudem, dass ihr Geschmacksund Geruchssinn deutlich eingeschränkt war.
Bei über 80 von 100 positiv Getesteten verläuft eine Infektion mit dem neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) mild bis moderat und sie werden auch ohne Behandlung wieder selbst gesund. 14 von 100 entwickeln schwere Beschwerden, aber nur 6 von 100 kritische bis lebensbedrohliche. Nach 7-10 Tagen verschlechtert sich die Erkrankung bei einigen. Von ihnen brauchen aber nur 3-5 von 100 im Verlauf ein Intensivbett in der Klinik.

Bin ich am Coronavirus erkrankt?

Eine Erkrankung sollte abgeklärt werden, wenn

  • Sie akute Atemwegs- oder Allgemeinbeschwerden haben und Sie bis 14 Tage vor Erkrankungsbeginn Kontakt mit einem bestätigten Infizierten waren.
  • Sie in einem Pflegeheim wohnen, in dem bereits zwei Lungenentzündungen aufgetreten sind.
  • Sie akute Atemwegs- oder Allgemeinbeschwerden haben und Sie ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf haben. Zudem wenn Ihre Beschwerden auf eine Lungenentzündung hindeuten.

Wenden Sie sich in diesem Fall telefonisch an Ihren Hausarzt (Arztpraxis Dr. Ostendorf / Dr. Neumann) oder wenn Sie diesen nicht erreichen an den kassenärztlichen Notdienst Tel. 116 117.
Wichtig: Lassen es Ihre Beschwerden zu, bleiben Sie zuhause, bis das weitere Vorgehen besprochen wurde. Desinfizieren oder waschen Sie sich die Hände (30 Sekunden!)

Coronarvirus (SARS-CoV-2), COVID-19

Liebe Patientin, lieber Patient,

sollten Sie den Verdacht haben, mit dem neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert zu sein:

Bitte die Praxis NICHT betreten!

Aus Mangel an Schutzausrüstung können wir derzeit keine Testungen vornehmen.

Um das Infektionsrisiko für andere Patienten in der Praxis zu minimieren, bitten wir Sie, von zuhause aus umgehend telefonische Rücksprache mit uns zu halten und/oder Kontakt aufzunehmen mit:

Corona-Hotline der Stadt Leipzig 0341 123-6852

Bürgertelefon des Sozialministeriums 0351 564-55855

  • Zum Schutz unserer Medizinischen Fachangestellten und Ärztinnen/Ärzte halten Sie Abstand vom Tresen und von anderen Patienten!
  • Bitte husten / niesen Sie nicht in die Hand, sondern in ein Taschentuch (oder in den Ärmel von Mantel / Jacke)!
  • Bitte nutzen Sie beim Betreten und Verlassen der Praxis auch den Desinfektionsspender!

Wir als Arztpraxis Dr. Ostendorf / Dr. Neumann sind selbstverständlich  – gerade jetzt – für Sie da!

Dennoch werden wir ab sofort Untersuchungen und / oder Beratungen, die nicht unbedingt erforderlich sind, verschieben.

Wir werden versuchen Sie primär telefonisch zu beraten, um dann im Einzelfall zu entscheiden, ob ein Besuch in der Praxis wirklich erforderlich ist.

Wir alle müssen unserer Verantwortung gerecht werden und unnötige persönliche Kontakte vermeiden, im Interesse aller, und auch Ihrer selbst.

Wenn jetzt alle verantwortungsbewusst, besonnen und klug handeln, wird es uns gelingen, eine unter Umständen sehr schnelle Ansteckung vieler Menschen zu verzögern. Das ist unser derzeit vorrangiges Ziel!

Ihr Team der Arztpraxis Dr. Ostendorf / Dr. Neumann (Stand: 26.03.2020)

QM-SYSTEM

Arztpraxis Dr. Ostendorf erhält Zertifikat für erfolgreiches Qualitätsmanagement

Die Arztpraxis Dr. Ostendorf / Dr. Neumann hat das Qualitätsmanagementsystem EPA (Europäisches Praxisassessment) erfolgreich eingeführt und wurde von der gemeinnützigen Stiftung Praxissiegel e. V. hierfür zertifiziert.

Europäische Praxisassessment (EPA)

EPA ist ein innovatives Qualitätsmanagementsystem: konkret praxisbezogen und basierend auf fundierten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Dieses umfasst folgende Elemente:

  •     Selbstbewertung der Praxis
  •     Patienten- und Mitarbeiterbefragung
  •     Visitation durch einen akkreditierten Visitor
  •     Besprechung der Ergebnisse im Team
  •     Vollständige Erfüllung von Kernanforderungen

Unsere Praxis schnitt in allen Themenbereichen (Qualität & Sicherheit, Infrastruktur, Information, Patienten, Team) überdurchschnittlich ab.

HAUSARZTZENTRIERTE VERSORGUNG (HZV)

Was ist Hausarztzentrierte Versorgung (HZV)?

Im Hausarztprogramm, auch Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) genannt, wählen Patienten ihren Hausarzt als ersten Ansprechpartner in allen Fragen zu ihrer Gesundheit.

Das Hausarztprogramm wurde eingeführt, um Patienten eine bessere und umfassendere medizinische Versorgung anzubieten. Heute ist das Hausarztprogramm fester Bestandteil des Gesundheitswesens.