Laden...

AKTUELLES

Coronarvirus (SARS-CoV-2), COVID-19

Liebe Patientin, lieber Patient,

sollten Sie den Verdacht haben, mit dem neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert zu sein:

Bitte die Praxis NICHT betreten!

Aus Mangel an Schutzausrüstung können wir derzeit keine Testungen vornehmen.

Um das Infektionsrisiko für andere Patienten in der Praxis zu minimieren, bitten wir Sie, von zuhause aus umgehend telefonische Rücksprache mit uns zu halten und/oder Kontakt aufzunehmen mit:

Corona-Hotline der Stadt Leipzig 0341 123-6852

Bürgertelefon des Sozialministeriums 0351 564-55855

  • Zum Schutz unserer Medizinischen Fachangestellten und Ärztinnen/Ärzte halten Sie Abstand vom Tresen und von anderen Patienten!
  • Bitte husten / niesen Sie nicht in die Hand, sondern in ein Taschentuch (oder in den Ärmel von Mantel / Jacke)!
  • Bitte nutzen Sie beim Betreten und Verlassen der Praxis auch den Desinfektionsspender!

Wir als Arztpraxis Dr. Ostendorf / Dr. Neumann sind selbstverständlich  – gerade jetzt – für Sie da!

Dennoch werden wir ab sofort Untersuchungen und / oder Beratungen, die nicht unbedingt erforderlich sind, verschieben.

Wir werden versuchen Sie primär telefonisch zu beraten, um dann im Einzelfall zu entscheiden, ob ein Besuch in der Praxis wirklich erforderlich ist.

Wir alle müssen unserer Verantwortung gerecht werden und unnötige persönliche Kontakte vermeiden, im Interesse aller, und auch Ihrer selbst.

Wenn jetzt alle verantwortungsbewusst, besonnen und klug handeln, wird es uns gelingen, eine unter Umständen sehr schnelle Ansteckung vieler Menschen zu verzögern. Das ist unser derzeit vorrangiges Ziel!

Ihr Team der Arztpraxis Dr. Ostendorf / Dr. Neumann (Stand: 26.03.2020)

QM-SYSTEM

Arztpraxis Dr. Ostendorf erhält Zertifikat für erfolgreiches Qualitätsmanagement

Die Arztpraxis Dr. Ostendorf / Dr. Neumann hat das Qualitätsmanagementsystem EPA (Europäisches Praxisassessment) erfolgreich eingeführt und wurde von der gemeinnützigen Stiftung Praxissiegel e. V. hierfür zertifiziert.

Europäische Praxisassessment (EPA)

EPA ist ein innovatives Qualitätsmanagementsystem: konkret praxisbezogen und basierend auf fundierten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Dieses umfasst folgende Elemente:

  •     Selbstbewertung der Praxis
  •     Patienten- und Mitarbeiterbefragung
  •     Visitation durch einen akkreditierten Visitor
  •     Besprechung der Ergebnisse im Team
  •     Vollständige Erfüllung von Kernanforderungen

Unsere Praxis schnitt in allen Themenbereichen (Qualität & Sicherheit, Infrastruktur, Information, Patienten, Team) überdurchschnittlich ab.

HAUSARZTZENTRIERTE VERSORGUNG (HZV)

Was ist Hausarztzentrierte Versorgung (HZV)?

Im Hausarztprogramm, auch Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) genannt, wählen Patienten ihren Hausarzt als ersten Ansprechpartner in allen Fragen zu ihrer Gesundheit.

Das Hausarztprogramm wurde eingeführt, um Patienten eine bessere und umfassendere medizinische Versorgung anzubieten. Heute ist das Hausarztprogramm fester Bestandteil des Gesundheitswesens.

FRÜHWAHRNSYSTEM ZUR GRIPPE

Arbeitsgemeinschaft Influenza

Wir sind Sentinelpraxis in der Arbeitsgemeinschaft Influenza.

Die Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) ist ein bundesweites Netzwerk von allgemeinmedizinischen, internistischen und pädiatrischen Praxen sowie dem Robert Koch-Institut (RKI).

KODEX AMBULANTE WEITERBILDUNG

Deutscher Hausärzteverband e.V.

Die Arztpraxis Dr. Ostendorf hat sich dem KODEX für die freiwillige Selbstverpflichtung zur Einhaltung von Qualitätsstandards für weiterbildende Praxen im ambulanten hausärztlichen Bereich (QahB) unterworfen.

Um die allgemeinmedizinische Weiterbildung im ambulanten Bereich stärker zu strukturieren, hat der Deutsche Hausärzteverband mit dem „Kodex für die freiwilligen Selbstverpflichtung zur Einhaltung von Qualitätsstandards für weiterbildende Praxen im ambulanten hausärztlichen Bereich (QahB)“ einen bundeseinheitlichen Kriterienkatalog erstellt. Ziel dieser Maßnahme ist es, die Attraktivität der Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin zu erhöhen.

HAUTKREBS-SCREENING

Hautkrebs-Früherkennung – Die meisten Flecken sind harmlos!

Haut-Check

Dabei geht es darum, frühzeitig zu entdecken, ob ein Patient eine der folgenden Krebserkrankungen hat:

  • Malignes Melanom (schwarzer Hautkrebs),
  • Basalzellkarzinom,
  • Spinozelluläres Karzinom.

Alle zwei Jahre kann diese Untersuchung wiederholt werden. Viele Krankenkassen bieten die Untersuchung auch öfter und bereits für jüngere Patienten an.

Das wird gemacht:

Die Untersuchung wird von speziell dafür geschulten Hausärzten durchgeführt. Sie startet mit einem Gespräch – der sogenannten Anamnese. Der Arzt befragt Sie zum Beispiel dazu, ob bei Ihnen oder in Ihrer Familie schon einmal eine Hautkrebserkrankung aufgetreten ist. Er erkundigt sich, ob Ihnen in letzter Zeit eine Veränderung an Ihrer Haut aufgefallen ist.

Danach untersucht der Arzt Ihre Haut von Kopf bis Fuß. Dazu ist es nötig, dass Sie sich nach und nach ganz entkleiden. Da auch die Kopfhaut, das Gesicht und die Nägel genau betrachtet werden, sollten Sie am Untersuchungstag auf Make-up und Nagellack verzichten und keine aufwändige Frisur tragen (kein Gel oder Haarspray, keine Zopffrisuren). Die Verwendung eines Auflichtmikroskops – das ist eine spezielle beleuchtete Lupe – ist nicht Bestandteil der Hautkrebs- Früherkennungsuntersuchung und wird von den gesetzlichen Krankenkassen nicht bezahlt.

Der Hautkrebs-Check geht schnell und ist unkompliziert.

Einfach einen Termin bei uns zur Hautkrebs-Früherkennungsuntersuchung vereinbaren.

Hautkrebs vorbeugen

Ein bedeutender Risikofaktor für Hautkrebs ist zu viel und zu starke UV-Strahlung durch Sonne und Solarien. Ein Risiko, das sich vermeiden lässt:

  • Schützen Sie Ihre Haut durch Kleidung und Kopfbedeckung.
  • Verwenden Sie Sonnencreme mit UV-A- und UV-B-Filter mit hohen Lichtschutzfaktor.
  • Cremen Sie regelmäßig nach.
  • Meiden Sie die intensive Mittagssonne zwischen 11.00 und 15.00 Uhr.
  • Setzen Sie Kleinkinder niemals direkt der Sonne aus, da ihre Haut besonders empfindlich ist.
  • Untersuchen Sie einmal im Monat selbst Ihre Haut und achten Sie dabei auf Veränderungen.
Nach oben